11. Ergoldinger Jugendopen 2013

09.06.2013 Bayerischer U16-Meister Florian Ott gewinnt U25
Sebastian Astner siegt bei seinem Heimturnier
Felix Handschuh Zweiter - Tobias Schoepe Vierter

Weitere sieben Ergoldinger unter den Top-Ten: 5. Daniel Lichtmannecker und Maria Kühne, 6. Henrik Fesl, 9. Tobias Denk und Viraj Tarade, 10. Ronny Rahman und Aditya Tarade
 

Ehrentafel-Jugendopen-Sieger   Statistik-Vereine

170 Teilnehmer aus 46 Vereinen beim 11. Jugendopen   (Bilder siehe ganz unten)
Bereits zum elften Mal war der schmucke Bürgersaal Austragungsort des beliebten Ergoldinger Jugendopens. Abteilungsleiter Eckart Dietl begrüßte pünktlich um 10 Uhr die zahlreichen Kinder, Jugendlichen, Betreuer und Eltern. Er dankte den Sponsoren, die sich wieder für das Jugendturnier engagiert hatten: der Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding, der Firma Reif Gartentechnik, der Rosenmühle, dem FC Ergolding, dem Schachbezirk Niederbayern, der Marktgemeinde Ergolding, der Firma Oberpriller Heizung Sanitär Ergolding, dem Bezirkstagspräsidenten Manfred Hölzlein, dem Schachversand Ullrich und nicht zuletzt dem Abteilungsmitglied Dr. Stephan Fickel für deren großzügige Spenden. Dietl freute sich, unter den Teilnehmern den Bayerischen U16-Meister Florian Ott (SG Siemens Amberg), die Bayerische U16-Mädchenmeisterin Melina Siegl (SW Nürnberg Süd), die Bayerische U14-Mädchenmeisterin Dilan Hacklinger (SK Buchloe) und die Bayerische U10-Vizemeisterin Vitalia Khamenya (SK Gräfelfing) begrüßen zu dürfen. Schirmherr und 1. Bürgermeister, Josef Heckner hieß die Anwesenden willkommen. Für den FC Ergolding wünschte der 1. Vorsitzende Josef Loibl der Veranstaltung einen guten Verlauf. Die Grußworte des Schachbezirks Niederbayern übermittelte der 1. Vorstand Klaus Kreuzer. Bezirksspielleiter Werner Schubert vom TV Geiselhöring erläuterte die Details bzgl. des Ablaufs und gab um ca. 10:35 Uhr die Uhren zur ersten Runde frei. Gespielt wurden wieder sieben Runden mit 20 Minuten Bedenkzeit im Schweizer System nach der Dreipunkteregel.
Der Termin kurz nach den Pfingstferien war etwas ungünstig gewählt. Trotzdem war das Turnier mit 170 Teilnehmern (im Vorjahr 205) aus 46 Vereinen ganz gut besucht. Bei drei bayerischen Rapidturnieren waren weniger Teilnehmer zu verzeichnen. Auch heuer waren zwei Österreicher, diesmal aus Tirol, am Start. Nach dem um etwa 25 Minuten verspäteten Start durch etliche Nach- und Ummeldungen verlief das Turnier reibungslos und dank der hervorragenden Leitung des Spielleiters und seiner fleißigen Assistentin Anna Klinkenberg war die letzte Partie gegen 16:15 beendet und kurz darauf lagen um 16:30 die Urkunden zur Siegerehrung bereit. Die stimmungsvolle und zentral durchgeführte Ehrung mit dem großen Siegerpodest auf der Bühne war schon vor 17°° zu Ende. Für die weiteste Anreise (einfach 196 km, knapp vor Burlafingen mit 194 km) erhielten die Tiroler aus Kundl ein Reiseschachspiel. Jüngster Teilnehmer war Marc Burda vom SC Vaterstetten, jüngste Teilnehmerin Melina Gilhuber vom SK Töging. Beide bekamen einen Minipokal und ein Schachheft. Der SC Moosburg holte sich, wie in jedem Jahr, den Pokal für den Verein mit den meisten Teilnehmern (diesmal 10), auf den der Gastgeber FC Ergolding (28 Teilnehmer) natürlich wie immer verzichtete. Auch der Verein mit den drittmeisten Teilnehmern, der SK Gräfelfing (9), erhielt einen Pokal. Dann ging's zur Ehrung der jeweiligen Klassen und die ersten Acht jeder Altersklasse und das beste Mädchen wurden zum Siegerpodest auf die Bühne gebeten. Die ersten Drei und das beste Mädchen erhielten Pokale, die Vierten bis Sechsten Minipokale und die ersten acht Urkunden. In den Klassen U8 und U10 bekamen alle Teilnehmer eine "Ich war dabei!" -Urkunde.
Ein spannender Verlauf bei den Kleinsten in der U8-Klasse mit 18 Teilnehmern: Brian Gan (SK Kolbermoor, 768 DWZ) besiegte in der ersten Runde den Ergoldinger Felix Handschuh, der danach alle 6 Partien gewann. In der letzten Runde verlor Brian dann gegen den Dritten Kevin Müller (SC Garching), gewann aber bei Punktgleichheit von je 18 Punkten trotzdem das Turnier wegen der besseren Buchholz (91:82) vor Felix, der zum ersten Mal bei einem großen Turnier Zweiter wurde. Der Mädchenpokal ging äußerst knapp an Helene Birchinger (SC Ortenburg), vor Lea Röll (SC Vaterstetten, 711), beide je 12 Punkte, aber 83:82 Buchholz für Helene. Aufstrebende Form zeigte auch der Ergoldinger Viraj Tarade, der als Neunter noch vor dem Tiroler Robert Kruckenhauser (932 ELO) blieb.
Das größte Teilnehmerfeld (44) verzeichnete die U10-Klasse. Sebastian Astner (FC Ergolding, 1025) brachte das Kunststück fertig, nach seinem überraschenden Sieg kürzlich in Garching auch sein Heimturnier im Bürgersaal für sich zu entscheiden. Das Sondertraining für die Deutschen Jugendmeisterschaften scheint sich also bezahlt zu machen. Sebastian verlor nur in der 4. Runde gegen Maria Schilay (SK Neumarkt, 1049), besiegte aber in der letzten Runde Massimo Longo (SK Germering, 1126). Der Ergoldinger lag am Ende gleichauf mit Leon Hacklinger (SK Buchloe, 1004), beide je 18 Punkte, hatte aber die deutlich bessere Buchholz (88:65). Er stand damit auf dem Siegerpodest ganz oben vor Hacklinger und Longo. Vierter wurde Sebastian Köck vom ESK Plattling (beide 16 Punkte). Zusammen mit Maria Schilay belegte die Ergoldingerin Maria Kühne (1000) punkt- und buchholzgleich den 5. Rang, knapp vor Liliane Pavlov (Regensburger Turnerschaft, 794). Die Bayerische U10-Vizemeisterin Vitalia Khamenya (SK Gräfelfing, 1213) musste sich nach ihrem Sieg im Vorjahr bei der U8 diesmal in der höheren Klasse mit den 9. Platz zufrieden geben. Auch der an Nummer 3 gesetzte Maximilian Lohr (TSV Mainburg, 1060) war nach drei unglücklichen Niederlagen mit seinem 15. Rang sicher nicht ganz zufrieden. 
Der dreimalige Ergolding-Sieger Marcel Daoud (SK Freising, 1595) musste bei der U12-Klasse (35 Teilnehmer) in der letzten Runde eine überraschende Niederlage gegen Tobias Voigt (SK München Südost, 959) einstecken und fiel damit auf den 2. Rang in der Gesamtwertung zurück. Mit sechs Siegen und nur einer Niederlage (gegen Marcel) stand am Ende fast sensationell Max Gilhuber (SK Töging, 976) ganz oben. Auch überraschend Dritter Tobias Voigt mit 16 Punkten noch vor Turnierfavorit Lorenz Schilay (SK Neumarkt, 1606), Daniel Lichtmannecker (FC Ergolding, 1155) und Yaroslav Yaroshenko (SK Gräfelfing, 1237), alle drei je 15 Punkte. Auf dem 7. Platz dann Arthur Kruckenhauser vom Jugendschach Kundl/Österreich, der eigentlich U10-Spieler ist, aber diesmal bei der U12 mitmachen wollte. Auch der 10. Platz vom Ergoldinger Aditya Tarade mit 13 Punkten war erfreulich. Das beste Mädchen, Ekaterina Alferova (TuS Fürstenfeldbruck, 821) landete auf Rang 13.
29 Teilnehmer starteten bei der U14-Klasse. Turniersieger wurde überraschend Eric Gabler (TV Geiselhöring, 1520), der sich ungeschlagen nach fünf Siegen und zwei Remis mit 17 Punkten ins Ziel rettete. Knapp dahinter, ebenfalls unerwartet, mit 16 Punkten Claudio Longo (SK Germering, 1438), der davon profitierte, dass sich die drei folgenden Spieler des SC Bavaria Regensburg Cédric Oberhofer (1828), Marie Oberhofer (1374), und Georg Dechant (1672), untereinander die Punkte teilten. Und bei der Dreipunktewertung sind zu viele Remis natürlich nachteilig. Auf Rang 6 folgte Henrik Fesl (FC Ergolding, 1451), dem in der letzten Runde ein Remis gegen Dechant gelang, knapp vor der Bayerischen U14-Meisterin Dilan Hacklinger (SK Buchloe, 1311) und Chulian Neuwerth (SC Castra Batava Passau, 1410). Marie Oberhofer wurde als Vierte mit dem Mädchenpokal ausgezeichnet. Die beiden Ergoldinger Cora Klinkenberg (1243) und Christoph Fronhöfer (1106) können mit den Plätzen 13 und 17 zufrieden sein.
Ein kleines (19 Teilnehmer), aber in der Spitze feines, Feld ging in der U16-Klasse an den Start. Lokalmatador Tobias Schoepe (FC Ergolding, 1895) begann gut mit drei Siegen, aber dann folgten zwei Niederlagen gegen den späteren Zweiten Fabian Meulner (SW Nürnberg Süd, 1966) und den Überraschungssieger Stefan Waller (TuS Fürstenfeldbruck, 1569). Danach noch ein Sieg über Valentin Krasotin (1632) und ein Remis gegen die Bayerische U16-Meisterin Melina Siegl (beide SW Nürnberg Süd, 1773). Hinter Waller, Meulner und Siegl reichte es für Tobias zum 4. Platz vor Henri Berntgen (SW Nürnberg Süd, 1532), Frederik Bübl (SC Burlafingen, 1348) und David Swierzy (SC Straubing, 1589).
Mit 25 Teilnehmern gut besetzt war wie im Vorjahr die Klasse U25, bei der es wieder um Preisgelder für die ersten Vier (50, 30, 20, 10 Euro) und das beste Mädchen (10 Euro) ging. Der Bayerische U16-Meister Florian Ott von der SG Siemens Amberg (2072), der bereits zweimal in der Ehrentafel der Ergolding-Sieger steht, schrieb sich ein drittes Mal ein. Er ließ sich kurz vor Turnierbeginn noch auf die U25 umbuchen und das lohnte sich für ihn! Mit sechs Siegen und nur einem Remis in der 4. Runde behielt er am Ende mit 19 Punkten klar die Oberhand und empfing bei der Siegerehrung nicht nur den Siegerpreis, sondern auch den U18-Pokal für seine Pokalsammlung. Herzlichen Glückwunsch! Zweiter wurde mit 3 Punkten Rückstand der DWZ-Beste Uwe Kleibel (SV Röhrnbach, 2175). Auf Rang 3 und 4 folgten die beiden Ilmmünsterer Felix Baier (1929) und Thomas Niedermeier (2115), der bereits 2006 und 2010 das Turnier gewonnen hatte, beide mit je 15 Punkten. Fünfter wurde Daniel Thanner (SC Ortenburg, 2056) mit 14 Punkten vor Alexander Stadler (SV Deggendorf, 2065) und Samir Askri (SG Siemens Amberg, 1834), beide 13 Punkte. Martin Christlmaier (SK Landau-Dingolfing, 1975) führte die Spieler mit je 12 Punkten an, hinter ihm die drei Ergoldinger Tobias Denk (1776), Ronny Rahman (1669) und Johann Kollmeder (1291). Die Sechste der Deutschen Mädchenmeisterschaften der U18, Christine Winterholler (SK Ingolstadt, 1780) wurde als 16. mit dem Mädchenpokal ausgezeichnet.
Der Termin für das nächste Jugendopen steht auch schon fest: Sonntag, der 20.07.2014

Klasse

 

      Sieger
U8: 18 Teilnehmer  Fortschritt Rangliste Brian Gan (SK Kolbermoor, 768)
U10: 44 Teilnehmer Fortschritt Rangliste Sebastian Astner (FC Ergolding, 1025)
U12: 35 Teilnehmer Fortschritt Rangliste Max Gilhuber (SK Töging, 976)
U14: 29 Teilnehmer Fortschritt Rangliste Eric Gabler (TV Geiselhöring, 1520)
U16: 19 Teilnehmer Fortschritt Rangliste Stefan Waller (TuS Fürstenfeldbruck, 1569)
U25: 25 Teilnehmer Fortschritt Rangliste Florian Ott (SG Siemens Amberg, 2072)


Vereinsstatistik -  31 der 46 Vereine kamen unter die jeweils ersten Acht:

Pl. Verein TN 1. Pl 2. Pl 3. Pl

4. Pl

5. Pl 6. Pl 7. Pl 8. Pl Pkt.
8 Pk 7 Pk 6 Pk 5 Pk 4 Pk 3 Pk 2 Pk 1 Pk
1. FC Ergolding 28 1 1   1 2 1  

 

31
2. SW Nürnberg Süd 4   1 1   1       17
3. SC Bavaria Regensburg 7   1 1 1     1   16
4. SK Germering 2   1 1           13
5. SV Ilmmünster 3     1 1         11
6. SG Siemens Amberg
3 1           1   10
7. SK Buchloe 2   1         1   9
  SK Neumarkt 3       1 1       9
9. SK Kolbermoor 1 1               8
  SK Töging 4 1               8
  TV Geiselhöring 4 1               8
  TuS Fürstenfeldbruck 6 1               8
13. SK Freising 1   1             7
  SV Röhrnbach 2   1             7
15. SK München Südost 1     1           6
  SC Garching 2     1           6
  SC Ortenburg 8         1   1   6
18. München 2       1         5
  ESK Plattling 3       1         5
20. SC Grafenau 1         1       4
  PSV Dorfen 8         1       4
22. SC Burlafingen 1           1     3
  SV Deggendorf 3           1     3
  SK Gräfelfing 9           1     3
25. Jugendschach Kundl 2             1   2
  Regensburger Turnerschaft 2             1   2
  SC Straubing 2             1   2
28. SC Castra Batava Passau 1               1 1
  TSV Mainburg 3               1 1
  SK Landau-Dingolfing 3               1 1
  SC Vaterstetten 6               1 1

 

Breaking news

12.01.2018 23:00

Vereinsmeisterschaft Rd5

Sebastian Astner bleibt vorn - In der B-Gruppe jetzt Thomas Lieder an der Spitze

Weiterlesen …

06.01.2018 18:56

Dreikönigsturnier

Auf Podestplatz drei

Weiterlesen …

06.01.2018 15:36

30. Staufer-Open

Daniel Lichtmannecker im B-Open mit 7 aus 9 mit Startrang 33 am Ende auf Rang 5 - Unsere vier Jugendlichen (Daniel, Sebastian, Gabriel und Jonas) gewinnen die Jugend.Mannschaftswertung!

Weiterlesen …