12. Ergoldinger Jugendopen 2014

Deutscher U18-Meister Florian Ott (SC Forchheim) gewinnt U25
Sebastian Astner siegt zum zweiten mal bei seinem Heimturnier in der U10
Daniel Lichtmannecker Zweiter - Maria Kühne Vierte - Patrick Sowka Fünfter
Weitere fünf Ergoldinger unter den Top-Ten: 7. Tobias Denk, 8. Simon Lichtinger, 9. Cora Klinkenberg, 9. Johann Kollmeder und 10. Henrik Fesl

20.07.14 - Bürgersaal -   Ehrentafel-Jugendopen-Sieger   Statistik Vereine  
196 Teilnehmer aus 49 Vereinen (Bilder siehe ganz unten)
U8:   30 Teilnehmer Fortschritt Rangliste  Denis Werner (SC Garching)
U10: 46 Teilnehmer Fortschritt Rangliste  Sebastian Astner (FC Ergolding, 1413)
U12: 41 Teilnehmer Fortschritt Rangliste  Igal Bergauz (SK München Südost, 1505)
U14: 38 Teilnehmer Fortschritt Rangliste  Josef Sebastian Ott (SG Traunst./Tr., 1658)
U16: 15 Teilnehmer Fortschritt Rangliste  Claudio Longo (SK Germering, 1835)
U25: 26 Teilnehmer Fortschritt Rangliste  Florian Ott (SC Forchheim, 2222)
Bereits zum zwölften mal war der schmucke Bürgersaal Austragungsort des beliebten Ergoldinger Jugendopens. Abteilungsleiter Eckart Dietl begrüßte fast pünktlich 10:10 Uhr die zahlreichen Kinder, Jugendlichen, Betreuer und Eltern. Er dankte den Sponsoren, die sich wieder für das Jugendturnier engagiert hatten: der Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding, der BMW-Landshut, dem Bezirksverband Niederbayern, der Marktgemeinde Ergolding, der Firma Oberpriller Heizung Sanitär Ergolding, dem Bezirkstagspräsident Niederbayern, dem Schachversand Ullrich und nicht zuletzt, dem Abteilungsmitglied Dr. Stephan Fickel, für deren großzügige Spenden.
Dietl freute sich, unter den Teilnehmern den Bayerischen und Deutschen U18-Meister Florian Ott (SC Forchheim), die Bayerische und Deutsche U10w-Meisterin Vitalia Khamenya (SK Gräfelfing), den Bayerischen U14-Meister Noam Bergauz (SK München Südost), die Bayerische U12w-Meisterin Verena Gauchel (SK Germering), die Bayerische U18w-Vizemeisterin Melina Siegl (SW Nürnberg Süd), den Bayerischen Vizemeister U10 Maximilian Lohr aus Mainburg und das "Eigengewächs", Sebastian Astner (Fünfter der Bayerischen und 34. der "Deutschen"), begrüßen zu dürfen.
Schirmherr und 1. Bürgermeister, Andreas Strauß, hieß die Anwesenden willkommen. Für den FC Ergolding wünschte der 1. Vorsitzende Josef Loibl der Veranstaltung einen guten Verlauf. Die Grußworte der Bayerischen Schachjugend übermittelte der Bayerische Jugend-Spielleiter Thomas Sörgel aus Gräfelfing. Turnier-Spielleiter Werner Schubert vom TV Geiselhöring erläuterte die Details bzgl. des Ablaufs und gab um 10:42 Uhr die Uhren zur ersten Runde frei. Gespielt wurden wieder sieben Runden im Schweizer System mit 20 Minuten Bedenkzeit und Dreipunkteregel.
Der Termin kurz vor Saisonende war zwar etwas ungünstig, aber trotzdem war das Turnier mit 196 Teilnehmern (im Vorjahr 170) aus 49 Vereinen sehr gut besucht. Nur bei den beiden Rapidturnieren in Garching (etwas über 300 TN!) und in Neumarkt (197 TN, davon 22 bei der offenen Bayerischen U25-MS) waren mehr Teilnehmer zu verzeichnen. Heuer waren sechs Österreicher, zwei aus Tirol und vier aus Salzburg, am Start. Das Turnier verlief reibungslos und Dank der hervorragenden Leitung des Spielleiters und seiner fleißigen Assistentin Anna Klinkenberg war die letzte Partie gegen 16:30 beendet. Kurz darauf lagen die Urkunden zur Siegerehrung bereit.
Die stimmungsvolle und zentral durchgeführte Ehrung mit dem großen Siegerpodest auf der Bühne war kurz nach 17°° zu Ende. Für die weiteste Anreise (einfach knapp 600 km), erhielt Eva Rudolph aus Düsseldorf ein Reiseschachspiel. Der jüngster Teilnehmer, Alexander Lohr aus Mainburg und die jüngste Teilnehmerin, Emily Alferova aus Fürstenfeldbruck, bekamen je einen Minipokal und ein Schachheft. Der SV Röhrnbach und der PSV Dorfen wurden mit je einem Pokal für den Verein mit den meisten Teilnehmern (diesmal beide je 12) ausgezeichnet, auf den der Gastgeber FC Ergolding (28 Teilnehmer) natürlich wie immer verzichtet. Dann ging's zur Ehrung der jeweiligen Klassen. Die ersten Acht jeder Altersklasse und das beste Mädchen wurden zum Siegerpodest auf die Bühne gebeten. Die ersten Drei und das beste Mädchen erhielten Pokale, die Vierten bis Sechsten Minipokale und die ersten acht Urkunden. In den Klassen U8 und U10 bekamen alle Teilnehmer eine "Ich war dabei!" -Urkunde.
Ein spannender Verlauf wieder bei den Kleinsten in der U8-Klasse mit 30 Teilnehmern: Vorjahressieger Brian Gan (SK Kolbermoor, 1004 DWZ) besiegte in der 5. Runde den Österreicher Robert Kruckenhauser (978) und traf in der letzten Runde auf Denis Werner (SC Garching). Der Garchinger gewann und fing Brian gerade noch ab; bei Punktgleichheit von je 18 Punkten entschied die Buchholz mit 97:88 für Denis. Dritter wurde Kruckenhauser mit 15 Punkten. Der erst 7-jährige Ergoldinger Simon Lichtinger kam zum ersten Mal in die Top-Ten und wurde mit 4 Siegen und einem Remis ausgezeichneter Achter, noch vor dem Altötting-Sieger Florian Fuchs (DJK SV Haselbach). Den Mädchenpreis gewann Emily Alferova (TuS Fürstenfeldbruck) mit 12 Punkten. Nach genau 10 mal Training belegte das Ergoldinger Kindergartenkind Christopher Jessen mit auch schon zwei Siegen den 26. Platz. Seine erste Frage danach war: "Wann ist das nächste Schachturnier?"
Das größte Teilnehmerfeld (46) verzeichnete die U10-Klasse. Sebastian Astner (FC Ergolding, 1413) wandelt auf den Spuren seines Vereinskameraden Henrik Fesl, der 2008 und 2009 zweimal hintereinander das U10-Turnier gewann. Nach seinem Vorjahressieg ging Sebastian diesmal als Turnierfavorit an den Start. Er gewann die ersten 6 Partien, und musste nur in der letzten Runde eine Niederlage gegen Maxwell Gan (SK Kolbermoor, 1164) einstecken. Aber es reichte knapp zum Sieg. Mit je 18 Punkte waren drei Spieler punktgleich (je 18 Punkte), aber Sebastian hatte mit 100 Buchholz die Nase klar vorn. Zweiter Thomas Loreth (Oberndorf/Laufen, AUT, 1256) mit 89 Buchholz und Dritter Maxwell mit 85 Buchholz. Auf Rang 4 der Bayerische Vizemeister Maximilian Lohr (TSV Mainburg, 1318) vor dem Ergoldinger Patrick Sowka (1244), beide je 16 Punkte. Bestes Mädchen war Eva Rudolph (Düsseldorfer SK, 1335) mit 15 Punkten auf Rang 7. Nicht ganz so gut lief es diesmal für den Ergoldinger Felix Handschuh (960) der mit 12 Punkten auf Platz 19 landete. Nicht weit dahinter schon Viraj Tarade, mit drei Siegen auf Rang 24.
Mit 41 Startern war auch die U12-Klasse sehr gut besetzt und mit der Deutschen Meisterin der U10w, Vitalia Khamenya (SK Gräfelfing, 1376), und dem Dritten der Bayerischen Meisterschaften Igal Bergauz (SK München Südost, 1505) waren zwei renommierte Teilnehmer dabei. Igal gewann in der 4. Runde gegen Massimo Longo (SK Germering, 1454) der später auf dem 8. Platz landete. Daniel Lichtmannecker (FC Ergolding, 1459) besiegte in der 3. Runde Vitalia, kam aber in der nächsten Runde gegen Leon Fanninger (Oberndorf/Laufen, AUT, 1304) nicht über ein Remis hinaus. Daniel musste dann ein weiteres Remis gegen Igal einstecken, Igal lag weiter vorne. Mit einem Sieg in der 6. Runde gegen Massimo war Daniel wieder im Rennen, aber es reichte nicht ganz. Auch Igal spielte in der letzten Runde noch ein Remis gegen Nicolas Mooser (PSV Dorfen, 1426), aber er hatte im Ziel knapp die Nase vorn. Igal siegte bei Punktgleichheit mit je 17 Punkten, und blieb ebenso wie Daniel ungeschlagen. In der Buchholz blieb Igal mit 98:95 knapp vorne. Das beste Mädchen wurde Maria Kühne (FC Ergolding, 1102), die nach einer Niederlage gegen Igal in der 2. Runde und einem unnötigen Remis in der 4. Runde, weit hinten lag, aber dann mit drei Siegen in Folge noch auf den 4. Rang vorrückte, noch vor Vitalia und Julia Shvartsman (beide SK Gräfelfing). Weitere Ergoldinger: 13. Clemens Ottmair (1105), 15. Simon Pusl (908) und 17. Lukas Stessun (768), alle 12 Punkte.
38 Teilnehmer starteten in der U14-Klasse. Mit Lorenz Gauchel (SK Germering, 1806), Marcel Daoud (SK Freising, 1710), Josef Sebastian Ott (SG Traunstein/Traunreuth, 1658) und dem Fünften der Bayerischen U12-Meisterschaft, Arthur Wachtel (SK Freising, 1574) war ein Teil der Bayerischen Elite dabei. Sieger mit 19 Punkten wurde "Sebbi" Ott, der nur in der letzten Runde gegen Vorjahressieger Maxi Gillhuber (SK Töging, 1306) ein Remis abgab. Auf Rang 2 folgte mit 18 Punkten Fridolin Ambach Salazar (SK München Südost, 1457), der nur in der 3. Runde gegen Ott verlor. Auf Platz 3 dann Marcel Daoud mit 15 Punkten vor Maxi Gillhuber, Anthimos Russakis (PSV Dorfen, 1168), beide ebenfalls 15 Punkten und Arthur Wachtel, sowie Lorenz Gauchel, beide 13 Punkte. Bestes Mädchen wurde mit ebenfalls 13 Punkten auf Rang 9, die Ergoldingerin Cora Klinkenberg (1214). Vereinskollege Christoph Fronhöfer (1286) landete mit 9 Punkten auf Platz 23.
Ein kleines (15 Teilnehmer), aber feines Feld, ging in der U16-Klasse an den Start. Claudio Longo (SK Germering, 1835) siegte mit 19 Punkten (sechs Siege und ein Remis gegen Krasotin) klar vor Martin Drees (TSV Cadolzburg, 1741) mit 16 Punkten und Valentin Krasotin (SW Nürnberg Süd, 1753) mit 15 Punkten. Erst auf Rang 4 folgte der DWZ-Beste Benedikt Goderbauer (SC Moosburg, 1937, der Dritte der Bayerischen Meisterschaften) vor Chulian Neuwerth (SC Castra Batava Passau, 1518), beide 12 Punkte. Vorjahressieger Eric Gabler (TV Geiselhöring, 1752) musste sich diesmal mit 10 Punkten und Rang 6 begnügen. Julia Joebges (SC Tarrasch München, 1449) kam mit 10 Punkten auf Rang 9 und erhielt den Mädchenpreis. Henrik Fesl (FC Ergolding, 1515) begann mit einem Remis gegen Krasotin gut, hatte aber dann sein Pulver verschossen und belegte am Ende mit 10 Punkten Rang 10.
Ein sehr starkes Feld und mit 26 Teilnehmern in der U25-Klasse mehr als bei den Bayerischen U25-Meisterschaften heuer in Neumarkt. Und auch die Qualität des Feldes überzeugte: 6 Mann hatten über 2000 DWZ, insgesamt 12 über 1700 und 17 über 1600! Nach spannenden Kampf siegte, der schon dreimalige Ergoldinger-Open-Sieger, Bayerische und Deutsche Meister der U18, Florian Ott (SC Forchheim, 2222) mit 19 Punkten, knapp vor Roland Gruber (TSV Wacker Neutraubling, 2126) mit 18 Punkten und Johannes Pfadenhauer (TSV Bildlach Aktionär, 2066) mit 15 Punkten, der es sich nicht nehmen ließ, an seinem 18. Geburtstag die (einfach) 220 km nach Ergolding zurückzulegen. Vierter wurde der Bayerische U14-Meister Noam Bergauz (SK München Südost, 2181) vor dem Ergoldingopen-Sieger von 2010 und DWZ-Besten Thomas Niedermeier (SV Ilmmünster, 2224), beide ebenfalls 15 Punkte. Auf Rang 6 der Dritte der Bayerischen U14-Meisterschaft, sowie 15. der "Deutschen", Arshak Ovsepyan (SK Gräfelfing, 2050). Dann folgten überraschend weit vorn Lokalmatador Tobias Denk (1766), der erst 11-jährige Arthur Kruckenhauser (Schachjugend Kundl aus Tirol, 1707) und der Ergoldinger Johann Kollmeder (1388), alle mit 12 Punkten. Dahinter dann Philipp Swoboda (SV Röhrnbach, 1998) mit 11 Punkten und Thomas Weiß (SV Deggendorf, 1789) mit 10 Punkten. Ebenfalls 10 Punkte sammelte die Bayerische Vizemeisterin der U18 und Achte der Deutschen U18-Meisterschaft, Melina Siegl (SW Nürnberg Süd, 1859), die als Zwölfte bestes Mädchen war. Der Ergoldinger Einser-Abiturient Ronny Rahman (1692) belegte ohne jegliches Training Rang 15.
Erstmals war eine Reporterin des lokalen Fernsehsenders isarTV dabei. Ihr 4:15 Min. langer Bericht war eine Werbung für den Schachsport. Ebenfalls erstmals anwesend war ein Reporter der Lokalzeitung, sein großer Bericht mit fünf Fotos wurde in der Landshuter Zeitung veröffentlicht.
Der Termin für das nächste Jugendopen steht auch schon fest: Sonntag, der 28.06.2015


Vereinsstatistik -  27 der 49 Vereine kamen unter die jeweils ersten Acht:

Pl. Verein TN 1. Pl 2. Pl 3. Pl

4. Pl

5. Pl 6. Pl 7. Pl 8. Pl Pkt.
8 Pk 7 Pk 6 Pk 5 Pk 4 Pk 3 Pk 2 Pk 1 Pk
1. FC Ergolding 28 1 1   1 1   1

1

27
2. SK München Südost 10 1 1   1       24
3. SK Gräfelfing 5       1 1 2   16
4. SK Kolbermoor 2   1 1           13
5. SK Germering 4            1 11
6. PSV Dorfen
12             10
7. SC Garching 3             9
  SK Freising 2             9
9. SC Forchheim 2 1               8
  SG Traunstein/Trau. 1 1               8
11. TSV Wa Neutraubling 1               7
  TSV Cadolzburg 1               7
  Oberndorf/Laufen A 4   1             7
  Schachjug. Kundl A 2     1         7
  TV Tegernsee 11             7
16.  TSV Bindlach Aktion. 1     1           6
  SW Nürnberg Süd 3     1           6
18. SC Moosburg 9       1         5
  SK Töging 3       1         5
  TSV Mainburg 2       1         5
21. SV Ilmmünster 1         1       4
  SC Castra Batava Pa. 1         1       4
23. TV Geiselhöring 8           1     3
  SC Vaterstetten 6           1     3
25. Düsseldorfer SK 1             1   2
  SC Tarr. München 5             1   2
27. TuS Fürstenfeldbruck 6               1 1

 

Breaking news

10.06.2018 20:00

30. Offene Bayerische Senioren MSDieWieder

Vladimir Simin verbessert Startplatz um 5 Ränge

Weiterlesen …

10.06.2018 19:43

Ndb-Jugend-Blitzmeisterschaften

Daniel Lichtmannecker gewinnt - Maria Kühne Dritte - sieben Pokale für den FCE

Weiterlesen …

09.06.2018 19:00

7. Regensburger Bavaria Jugend Open

Fünf Pokale - Sebastian Astner gewinnt die U14m

Weiterlesen …