Aktuelle Berichte des letzten Monats

Int. Offene Deutsche Fraueneinzel-MS

Maria Kühne mit 3 aus 9 auf Rang 10
28.07.-05.08.2018  Bodenmais   Turnierseite
12 Teilnehmerinnen - Paarungen - Maria mit 1661 ELO auf Rang 6 gesetzt
1. Runde: Maria - Sholeh Mohammadi (SK Marburg, 971)  1:0
2. Runde: WFM Dr. Anita Just (SV Allianz Leipzig, 1866) - Maria  1:0
3. Runde: Maria - Iva Cheredzhiyska (TV Tegernsee, 1447)  1/2
4. Runde: Yara Mathilda Stowicek (USV Halle, 1690) - Maria  1:0
5. Runde: Maria - Helene Weinmann (SV Riegelsberg, 1405)  1/2
6. Runde: Beate Wolff (VSG Offenbach, 1187) - Maria  0:1
7. Runde: Maria - Vera Lorencova (Czechien, 1862)  0:1
8. Runde: Janne Rempe (SK Doppelbauer Kiel, 1315) - Maria  1:0
9. Runde: Mieke Rempe (SK Doppelbauer Kiel, 1330) - Maria 1:0
Bericht und Bilder folgen...

1. Offenes Internationales Tigersprung-Turnier U8

Laura Huber gewann viermal - wird damit 18.
... und erhält einen Pokal für das zweitbeste Mädchen
20.-25.07.2018  Weißenhorn (Landkreis Neu-Ulm)
Die Organisatoren waren GM Artur Jussupow (5-facher Olympiasieger, Elo 2580) und Frau Nadja Jussupow (Diplomierte Schachtrainerin WFM, ELO 2168).
Das Teilnehmerfeld bestand aus 25 Kindern (davon 6 Mädchen) und war sehr hochkarätig besetzt. Die Hälfte von ihnen hatte mehr als 1000 DWZ, einige hatten eine sehr weite Anreise (Hamburg, Bielefeld, Düsseldorf) auf sich genommen. Im Turniersaal waren keine Zuschauer erlaubt. Den Eltern und Betreuern wurden Vorträge von Herrn Jussupow, von Herrn Rädler (Vizepräsident für Verbandsentwicklung des Deutschen Schachbundes) sowie von Herrn Vökler (Bundesnachwuchstrainer) geboten. Nach jeder Runde haben Herr und Frau Jussupow mit den Kindern die Partie analysiert und Hinweise für (noch) bessere Züge gegeben. Als Rahmenprogramm für die Kinder wurde ein Besuch im Freilufttheater (Der kleine Muck) sowie mehrere Fussballeinheiten angeboten. Am letzten Abend haben wir bei herrlichem Sommerwetter einen Grillabend genossen.
Es wurden jeweils 9 Partien nach Schweizer System gespielt. Die Bedenkzeit betrug 60 Minuten zuzüglich 30 Sekunden pro Zug. Laura hat am Samstag zuerst gegen Leonard Hernando gespielt. Er hat mit einem Evans-Gambit eröffnet. Laura hatte gegen den am Ende auf Platz 5 Stehenden keine wirkliche Chance, obwohl sie phasenweise stark gespielt hat. Nach 32 Zügen war die Partie beendet. Leider ging auch die zweite Partie gegen Vincent Blodig verloren. Ein folgenschwerer Fehler im 8. Zug wirkte so stark nach, dass es Laura nicht mehr möglich war die Partie zu ihrem Gunsten zu drehen.
Am Sonntag folgten zwei Gegner mit jeweils unter 1000 DWZ. Gegen Otto Angrick hatte sie eine Woche zuvor beim DWZ-Turnier in Dorfen ein Remis gespielt. Nun konnte sie ihn in nur 12 Zügen klar Matt setzen. Auch die Partie gegen Greta Grunert konnte Laura klar mit nur 25 Zügen für sich entscheiden.
Die beiden Montagspartien gegen Alexandr Kobzar und Rudolph Alexander waren beide sehr umkämpft. Die eine endete nach 36 (gewonnen) und die andere nach 68 (verloren) Zügen.
Am Dienstag hießen die Gegner Leonas Bock und Mihail Klonov. Es waren wieder längere Runden. Laura konnte eine der beiden Partien gewinnen und hatte nun 4 Punkte.
Bei der Schlusspartie am Mittwoch gegen Julius Deiringer (1190 DWZ) hatte Laura leider keine Chance. Julius wird sowohl von seinem Vater (1719 DWZ) als auch von Frau Jussupow trainiert und war heute einfach zu stark. Am Mittwochmittag fand die Siegerehrung statt. Der Sieger Arora Abhiraaj (1420 DWZ) hatte alle 9 Partien gewonnen. Das übrige Teilnehmerfeld war sehr ausgeglichen. Der Zweite hatte 6,5 Punkte und die Zwanzigste 4 Punkte. Laura war hinter der bayerischen U10-Meisterin Sofia Klonov das zweitbeste Mädchen und konnte sich über einen großen Pokal freuen. th
Ergebnisse   Turnierseite   StPl 17: Huber Laura (963)
Rd 1 - Brett  6:  Hernando Leonhard (SC Uttenreuth, 1107) - Laura  1:0
Rd 2 - Brett  9:  Laura - Blodig Vincent (1021)  0:1
Rd 3 - Brett 11:  Angrick Otto-Nikolaus (MSA Zugzwang, 855) - Laura  0:1
Rd 4 - Brett  9:  Laura - Grunert Greta (SK München Südost, 657)  1:0
Rd 5 - Brett  7:  Rudolph Alexander (SC Tarrasch München, 1032) - Laura  1:0
Rd 6 - Brett  6:  Kobzar Alexandr An. (Russland) - Laura  0:1
Rd 7 - Brett  7:  Laura - Bock Leonas (SSV Weimar, 997)  0:1
Rd 8 - Brett 10:  Laura - Klonov Mihail (SK München Südost, 669)  1:0
Rd 9 - Brett  6:  Deiringer Julius (SV Jedesheim, 1190) - Laura  1:0

13. Türmchenturnier in Ortenburg

Martin Vladimirov und Maxim Klein gewinnen
Insgesamt vier Pokale für unser Team
22.07.2018  Ortenburg   Ergebnisse
Auch heuer bei der 13. Auflage des Ortenburger Türmchenturniers im Hotelrestaurant "Zum Koch" eine perfekte Organisation und gute Spielbedingungen. Turnierleiter Werner Obermeyer und sein Team mit Manuel Schneider hatten alles im Griff, nur das vorbestellte Essen ließ über eine halbe Stunde auf sich warten. Dadurch war das Turnier leider erst um 16:50 mit der Siegerehrung beendet, also über eine Stunde später als im Vorjahr. Heuer waren 39 (im Vorjahr 37) Teilnehmer aus 8 (Vorjahr 14) Vereinen, in den vier Klassen U18 (heuer erstmals) bis U8 dabei. Es wurden 7 Runden Schnellschach mit 15 Minuten Bedenkzeit gespielt. Unser Team war diesmal mit acht Teilnehmern (im Vorjahr 5) vertreten und konnten zwei Siege, einen zweiten und einen dritten Platz erringen. Der 1. Vorstand des SC Ortenburg, Reinhold Hoenicka, übergab bei der Siegerehrung die Pokale, für die ersten Sechs Urkunden und für jeden Teilnehmer eine Medaille, sowie einige Sonderpreise.
U18 - 12 TN: 2. Dimitri Alexandrov 5,5 Pkt., 11. Jacob Königsbereger 1 Pkt.
Dimitri (1654) versemmelte die zweite Partie in Zeitnot gegen Simon Weidinger (SpVgg Sauwald/A, 1279) und spielte in der fünften Runde gegen den späteren Sieger Stefan Kaufmann (SV Deggendorf, 1402) Remis. Das reichte am Ende zum 2. Platz. Jacob spielte sein erstes Auswärtsturnier und musste sich mit einem Sieg in der dritten Runde zufrieden geben.
U12 - 11 TN: 1. Martin Vladimirov 6 Pkt., 3. Jakob Paringer 5 Pkt., 5. Tobias Hampel 4 Pkt., 10. Ioan Leh 2 Pkt.
Martin (882), an Nr. 4 gesetzt, verlor nur in der dritten Runde gegen seinen Vereinskameraden Jakob (778), gewann alle anderen Partien und wurde damit klarer Turniersieger vor Alexander Gigler (ESK Plattling, 1144). Jakob, hatte ebenfalls 5 Punkten wie Gigler, aber 2 Buchholzpunkte weniger, und wurde damit Dritter. Aud Rang 5 folgte Tobias (1031) mit 4 Punkten. Ioan schaffte zwei Siege und landete auf Platz 10.
U10 - 9 TN: 1. Maxim Klein 6,5 Pkt., 5. Andy Lupusor 4 Pkt.
Kein so ganz leichtes Spiel hatte unser klarer Favorit Maxim (1163), der in der vierten Runde gegen Dennis Beckel (ESK Plattling) ein überraschendes Remis einstecken musste. Am Ende lag Maxim nur einen halben Punkt vor dem Plattlinger. Andy Lupusor begann schwach, übersah in zwei Partien ein Matt in eins zu seinen Gunsten, und verlor dann beide Partien. Am Ende drehte er aber mächtig auf, gewann die letzten drei Partien und wurde noch Fünfter.
U8 - 7 TN: ohne Ergoldinger Beteiligung, weil Laura Huber zum selben Zeitpunkt das U8-Tigersprung-Turnier in Weißenhorn spielte.
Bilder folgen...

FCB Kids & Teens Cup

Souveräner Sieg unserer neuen U14-Mannschaft
mit Sebastian Astner, Maxi Lohr, Nicolas Mooser und Patrick Sowka
21.07.2018  München   Ergebnisse
Sechs Runden Schnellschach mit 20 Minuten Bedenkzeit. Die Konkurrenz war nicht allzu stark, und nur Sebastian und Nicolas verloren je eine Partie, die anderen 22 Partien wurden alle gewonnen.

Bayerische Jugend-Blitzmeisterschaften

Daniel Lichtmannecker Zehnter
21.07.2018  Leipheim   Ergebnisse (folgen)
U20 - 17 TN:  17. Dimitri Alexandrov 0 Pkt.
U16 - 14 TN:  10. Daniel Lichtmannecker 5,5 Pkt.
U12 - 17 TN:  17. Maxim Klein 4 Pkt.
Die weite Reise zu den Bayerischen Jugend-Blitzmeisterschaften nach Leipheim bei Ulm lohnte sich kaum. Nur Daniel Lichtmannecker bot eine einigermaßen ansprechende Leistung und wurde Zehnter der 17 Teilnehmer, verfehlte aber seinen fünften Startplatz klar. Auch für Maxi Klein war die Konkurrenz viel zu stark, aber er holte immerhin noch 4 Punkte. Keinen Boden unter die Füße bekam dagegen, der als Ersatzmann für den verhinderten Jonas Hammerl angetretene, Dimitri Alexanderov, der alle 16 Spiele verlor.

Eisessen der Schachjugend

Bei 29° wieder ein neuem Rekord
19 Kinder/Jugendliche und 11 Erwachsene dabei
19.07.2018  Bürgerhaus - Landshut
Bei heißem Sommerwetter mit 29° im Schatten, machte sich Jugendleiter Helmut Gmeinwieser mit Co-Trainer Martin Meier und vier Jugendlichen, mit den Fahrrädern vom Ergoldinger Bürgerhaus auf den Weg nach Landshut in die "Stamm-Eisdiele". Es war wieder ein gelungenes Event der Ergoldinger Schachjugend, das durch die "Zehnerlkasse" finanziert wurde. 15 Kinder und Jugendliche, die in Landshut und Umgebung wohnen, kamen teils mit ihren Eltern direkt zum Treffpunkt. Heuer wurde, auch wegen des doch sehr warmen Sommerwetters, der Rekord vom Vorjahr (69) mit 104 Eiskugeln noch weit übertroffen. Im nächsten Jahr muss wohl ein Limit von max. 5 Kugeln gesetzt werden, oder wir müssen auf Spendensuche gehen. Aber nicht nur das Eis schmeckte, an zwei Schachbrettern kam auch das Schachspielen nicht zu kurz. Eisessen und Schachspielen, eine gute Mischung!

Breaking news

16.08.2018 19:09

BSJ-Kader 2018/19

Vier Ergoldinger nominiert - alle im D3-Kasder

Weiterlesen …

14.08.2018 12:11

67. Silberpokalturnier Bad Aibling

Nicolas Mooser auf Startrang 50 mit 4,5 Pkt aus 8 Rd ungeschlagen auf Rang 41

Weiterlesen …

02.08.2018 10:53

25. Augsburger Friedensfest-Open

Nicolas Mooser mit 3,5 aus 7 auf Rang 42 - gute Leistung

Weiterlesen …